Info: Der 1. Mai 2021 in Zwickau

Hetzjagden auf Migrant:innen, eingeschlagene Fensterscheiben allternativer Läden, zerstochene Autoreifen, Einschüchterungen und körperliche Angriffe auf junge Aktivist:innen in Zwickau – das sind die Vorboten der faschistischen Kleinstpartei „III. Weg“. Genau diese Partei möchte am 1. Mai mit einer Demonstration durch Zwickau marschieren. Alljährlich dienen diese neonazistischen Aufmärsche dazu, politische Gegner:innen und Journalist:innen einzuschüchtern und/oder anzugreifen. Doch vor allem dienen sie dazu, auf perfide Art und Weise die menschenverachtende und rechtsextreme Propaganda der Partei zu verbreiten.

Dabei bieten Neonazis nicht mehr als eine verkürzte Kapitalismuskritik, gepaart mit ihrer rassistisch-völkischen Ideologie. Aber hasserfülltes Denken und Handeln von Faschist:innen werden niemals eine Antwort auf gesellschaftliche Probleme sein, welche gerade während der aktuellen Pandemie noch dringlicher werden. Viele Probleme scheinen unlösbar und die Menschen fühlen sich ohnmächtig der gegenwärtigen Situation ausgeliefert. Verschwörungsideolog:innen, Antisemit:innen und Rassist:innen bieten hier vermeintliche „Lösungen“ an.
Wir dürfen dagegen nicht resignieren, sondern müssen echte Alternativen einer solidarischen und gerechten Gesellschaft bieten. Dabei stehen wir auch solidarisch an der Seite der vielen Arbeiter:innen im  Kampf gegen ausbeuterische, kapitalistische Strukturen, welche einen wesentlichen Teil zu gesellschaftliche und sozialen Problematiken beitragen.

Uns kotzen die Nazis in unserer Stadt an und erst recht, dass sie am 1. Mai 2021 offen durch unsere Stadt ziehen wollen. Das können und das werden wir nicht unwidersprochen lassen. Denn jeden ihrer Naziaufmärsche, den wir zum Desaster machen, ist ein Dämpfer für ihre Selbstdarstellung und ein Zeichen für die Menschlichkeit.

Darum kommt am 1. Mai 2021 mit uns auf die Straße und seid in Zwickau unterwegs. Schließt euch den zahlreichen und vielfältigen geplanten Protesten gegen die Nazis an und tretet mit uns für eine solidarischere Gesellschaft ein!

Mehr Infos demnächst!